Seelsorger

Jochen Maria Häusler, Pfarrmoderator

Ich wurde am 11. Juli 1966 als zweites von drei Kindern meiner Eltern in Recklinghausen (Westfalen) geboren und in Dortmund-Derne am 4. Dezember des selben Jahres evangelisch getauft. Ich wuchs in der Flüchtlingsstadt Espelkamp (bei Bielefeld) auf, weil meine Eltern dort Anstellungen an kirchlichen Schulen gefunden hatten. Nach dem Zivildienst begann ich evangelische Theologie zu studieren, um Pfarrer zu werden, wechselte jedoch im vierten Semester zur Katholischen Kirche.

Nach einer kurzen Zeit im Paderborner Konvikt für Priesteramtskandidaten folgten über 24 Jahre bei der Gemeinschaft der Seligpreisungen, mit Studium in Caen (Normandie) und Priesterweihe am 26. Juni 1999 in Bonnecombe (Südfrankreich). Von 2000 bis 2010 lebte ich in einer Niederlassung dieser internationalen Gemeinschaft in der Hinterbrühl, mit Verantwortung für eine kleine Gruppe von Priesteramtskandidaten. Von 2008 bis 2010 wirkte ich als Aushilfskaplan in den Pfarren Ebreichsdorf und Weigelsdorf.

Nach drei Jahren als Ausbildungsleiter in der Zentrale bei Toulouse (Südfrankreich) habe ich die Gemeinschaft der Seligpreisungen verlassen und bin Priester der Erzdiözese Wien geworden. Kardinal Schönborn hat mir seit 1. September 2013 die Leitung der Pfarre St. Margaretha-Traiskirchen und seit 1. Dezember 2016 zusätzlich die Leitung der Pfarre Maria Namen in Möllersdorf anvertraut.

Mein priesterliches Wirken habe ich unter einen Bibelvers gestellt, der mich schon seit der Konfirmation begleitet: „Ich schäme mich des Evangeliums nicht, denn es ist eine Kraft Gottes zum Heil für einen jeden, der glaubt“ (Röm 1,16).

Theodore Bienvenu Mbarga Bekolo, Aushilfskaplan

Franz Gurnhofer, Pastoralassistent

Thomas Tsach, Priesterkandidat